Jura-Praktikum

Jura Praktikum

Bildquelle: bbroianigo / pixelio.de

Im Laufe des Jurastudiums müssen je nach Bundesland bis zu drei Praktika absolivert werden. Die praktische Studienzeit soll einen Einblick in die unterschiedlichen Berufsbilder ermöglichen. Deshalb unterteilt sich das Jura-Praktikum meistens in folgende Stationen:

  • Gericht
  • Verwaltung
  • Rechtsanwalt

Das Gerichtspraktikum findet normalerweise als Gruppenpraktikum statt, sodass man nur geringfügig selbst mitarbeiten kann. Vielmehr besucht man während dieser Zeit Gerichtsverhandlungen in verschiedenen Rechtsgebieten, die Staatsanwaltschaft und Polizei.

Das Verwaltungspraktikum kann entweder als Gruppen- oder Einzelpraktikum absolviert werden. In der Praxis werden Praktikumsplätze insbesondere bei folgenden Institutionen angeboten:

  • Stadtverwaltungen
  • Bundes- oder Landesministerien
  • Polizei
  • Finanzamt
  • Ordnungsamt

Das Anwaltspraktikum kann entweder bei Kanzleien oder in der Rechtsabteilung bei größeren Unternehmen absolviert werden.

Jedes Praktikum dauert grundsätzlich einen Monat, sodass regelmäßig drei Monate im Laufe des Studiums absolviert werden müssen.  Je nach Bundesland können sich allerdings Unterschiede ergeben, sodass man sich beim jeweiligen Prüfungsamt nochmals informieren muss.