FAQ

Zwischenprüfung?

Die Jura Zwischenprüfung legt man spätestens nach dem 4. Semester ab, an manchen Uni eine Galgenfrist bis zum 5. Semester. Allerdings spielen die Noten der Klausuren, die man in die Zwischenprüfung einbringt, keine Rolle für das Examen, d.h. sie haben keinen Einfluss auf die Gesamtnote im Studium. Beim Jurastudium zählen nur die Klausurnoten im Examen. Nichtsdestotrotz sollte man die Zwischenprüfung auch nicht unterschätzen. Denn ein Scheitern in der Jura Zwischenprüfung bedeutet die automatische Exmatrikulation, man kann sein Jurastudium in Deutschland also nicht mehr weiterführen. Der Ablauf und die Bestandteile der Zwischenprüfung regelt jede Universität selbständig in einer eigenen Zwischenprüfungsordnung. Man sollte sich auf jeden Fall die Zwischenprüfungsordnung seiner Universität zu Beginn seines Studiums einmal durchlesen.

Freischuss?

Durch den Freischuss kann die Examensnote im 1. Staatsexamen verbessert werden. Der Freischuss dient als Anreiz und kann daher nur bis zum Ende des 8. Semesters abgelegt werden.

Ist das Latinum fürs Jurastudium erforderlich?

Auch wenn sich das Gerücht weiterhin hartnäckig hält, wird kein kleines oder großen Latinum für das Jurastudium benötigt. Die typischen Redewendung und Fachtermini lernt man sowieso während dem Studium.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beträgt je nach Bundesland zwischen 9 und 11 Semestern.

NC fürs Jurastudium?

Manche Universitäten haben für das Jurastudium einen Numerus Clausus eingeführt. Allerdings ist das Studium weiterhin an einigen Unis ohne bestimmten NC möglich, sodass man mit etwas Flexibilität in jedem Fall Jura studieren kann.

Bewerbungsfristen

Für das Wintersemester ist die Bewerbungsfrist der 15. Juli. Bewerbungen im Sommersemester sind bis zum 15. Januar möglich.

Voraussetzungen für das Jurastudium

  • Allgemeine Hochschulreife (Ausnahmen möglich)

Schwerpunktbereich?

Der Schwerpunktbereich schließt sich im Regelfall an das Hauptstudium an und dient der Vertiefung in einem Rechtsgebiet nach Wahl. Die Veranstaltungen finden entweder als Seminar oder Kolloquim statt und werden durch eine Klausur, mündliche Prüfung oder  Seminararbeit benotet.

Prädikatsexamen

Ein Prädikatsexamen hat man ab einer Examensnote von 9 Punkten erreicht. Durch ein Prädikatsexamen erhöhen sich die Bewerbungschancen bei Großkanzleien sowie fürs Richteramt.

Uni-Ranking

Die aktuellen Uni-Rankings der Zeit finden Sie unter http://ranking.zeit.de/